5 Tipps für deinen perfekten Ehering

5 Tipps für deinen perfekten Ehering

Sie sind ein unvergängliches Symbol eurer Liebe: die Eheringe. Und in der Regel sind sie gekommen um zu bleiben: kein Teil der kompletten Hochzeitsfeier hat so lange Bestand wie die Eheringe. Für sie liegt der Höhepunkt nicht am Hochzeitstag – da beginnt ihre Bedeutung erst. Und im Idealfall bleiben sie ein Leben lang. Diese Bedeutung solltet ihr auch bei der Auswahl der Ringe berücksichtigen. Diese 5 Tipps helfen euch, den perfekten Ehering zu finden:

✅ Eheringe frühzeitig aussuchen – die meisten Brautpaare unterschätzen den Zeitaufwand für die Wahl der richtigen Ringe: immerhin sucht man in der Regel ein Schmuckstück, mit dem man viele Jahre Freude haben sollte und das die persönlichen Vorstellungen 100%ig erfüllen soll.

✅ Budget frühzeitig festlegen – deinen Trauring trägst du das ganze Leben – insofern sollte man nicht am falschen Eck sparen. Bei der Auswahl hilft es aber trotzdem, vorab schon das (grobe) Budget für die Ringe festzulegen.

✅ Eheringe müssen vor allem alltagstauglich sein – den Ring aufs Hochzeitskleid abzustimmen, wäre also völlig falsch, das trägst du nur einmal. Mit welcher Farbe/Breite/Design hast du im Alltag die größte Freude? Sitzt der Ring wirklich bequem?

✅ Die Ringe von Mann und Frau müssen nicht gleich aussehen – viel wichtiger ist es, den eigenen Stil zu beachten, damit jeder für sich Freude am Ring hat und ihn auch lange und gerne im Alltag trägt. Der Trauring ist kein saisonales Schmuckstück.

✅ Breite und Farbe bei der Auswahl beachten – breite und massive Ringe sehen in der Regel auf langen und schlanken Fingern gut aus, bei kurzen Fingern wirken meist schmale Ringe besser. Bei hellen Hauttypen wirken meist Materialien wie Silber, Weißgold oder Platin besser, bei dunkleren Hauttypen kommen meist Gold- und Rosétöne besser zur Geltung

TAGS: